Choose your language: DE | EN
Steuerberater Berufssportler

Besteuerung von Seeleuten und Schiffspersonal unter deutscher und ausländischer Flagge

Viele Seeleute wie z.B. Kapitäne, Schiffsoffiziere, Marinesoldaten, Mechaniker, Crewmitglieder oder Schiffspersonal aus anderen Bereichen der Seefahrt, wissen nicht, dass es sich auf der einen Seite lohnen kann, in Deutschland eine Steuerklärung abzugeben, um zu viel gezahlte Steuern zurückzuerhalten. Dies gilt sowohl für deutsche als auch für ausländische Seeleute. Die monatliche Lohnsteuer berechnet sich i. d. R aus dem voraussichtlichen Jahreseinkommen. Da die meisten Seefahrer bzw. das Schiffspersonal jedoch weniger als ein Jahr auf dem Schiff tätig sind, fällt die einbehaltene Lohnsteuer in Relation zum tatsächlichen Gehalt oft sehr hoch aus. Daher gibt es bei Seeleuten oftmals eine hohe Erstattung der bereits gezahlten Lohnsteuer.

Auf der anderen Seite kann auch die Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung in Deutschland bestehen, auch wenn es zu keiner Steuererstattung kommt. Da dies von vielen Faktoren abhängt wie z.B. der Flagge, dem Sitz der Geschäftsführung der Reederei, dem Wohnsitz des Steuerpflichtigen etc. ist jeder Einzelfall separat zu prüfen.

Als Steuerberater in Düsseldorf betreuen wir zahlreiche deutsche und auch ausländische Seeleute unter deutscher und ausländischer Flagge und können auf langjährige Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. Auch unsere umfassenden Kenntnisse im internationalen Steuerrecht und der verschiedenen Doppelbesteuerungsabkommen sind für die Beurteilung der jeweiligen Sachverhalte unerlässlich.

Sprechen Sie uns an - gerne berechnen wir vorab Ihre mögliche Steuererstattung und überprüfen ob Sie in Deutschland steuerpflichtig sind.

bullet Grundsätzliches zur Steuerpflicht von Seeleuten und Schiffspersonal

Bei der Besteuerung von Seeleuten auf Seeschiffen/Handelsschiffen wird unterschieden zwischen:

Welcher Steuerpflicht ein Seemann unterliegt, hängt davon ab, wo er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Unbeschränkt steuerpflichtige Seeleute und Schiffspersonal

Deutsche oder ausländische Seeleute sind unbeschränkt mit ihrem Welteinkommen steuerpflichtig, wenn sie ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Die Steuerpflicht für unbeschränkt steuerpflichtige Seeleute gilt ausnahmslos und wird nicht durch Doppelbesteuerungsabkommen berührt.

Beschränkt steuerpflichtige Seeleute und Schiffspersonal

Hat der Seefahrer weder einen Wohnsitz noch einen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland, ist er lediglich beschränkt steuerpflichtig. In der Regel wird bereits ein gewöhnlicher Aufenthalt bei Überschreiten von 183 Tagen in einem Zeitraum von 12 Monaten begründet. Seefahrer, die sich unter deutscher Flagge mehr als 183 Tage in fremden Hoheitsgewässern oder Häfen aufhalten, jedoch nicht länger als 1 Jahr auf dem Schiff unter deutscher Flagge beschäftigt sind, begründen keinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland und sind lediglich beschränkt steuerpflichtig.

 

bullet Nützliches auf einen Blick

Wissenswertes

Neuigkeiten zum Thema Rechts- und Steuerberatung aus unserem Wissensportal:

Erhalten Sie weitere wissenswerte Informationen zum Thema Steuerberatung:

more

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht oder vereinbaren Sie einen Termin!

Ihr Weg zu uns

Logo Steuerberater Düsseldorf

Berliner Allee 47
40212 Düsseldorf

Tel: +49 (0) 211 566 24 - 833
Fax: +49 (0) 211 566 24 - 949
Mobil: +49 (0) 163 1744674

cs@rechts-und-steuerberatung-schmidt.de

www.rechts-und-steuerberatung-schmidt.de
www.expat-tax-consulting.com

map

Steuerberatung international

Erben & Schenken